Ausbildung zum Mechatroniker

Seit Jänner 2017 ist der 19-jährige Hashem Hossaini, ein gebürtiger Afghane, Teil der Stiftung JUST Integration. In Irans Hauptstadt Teheran besuchte er die Pflichtschule und danach das Gymnasium. Aus Angst vor Verfolgung flüchtete der junge Mann 2015 nach Österreich, wo er umgehend Asyl erhielt.

Über das AMS wurde Hossaini, der sich vor allem durch technisches Know-how auszeichnet, auf die Stiftung JUST Integration und die KNAPP AG aufmerksam. Das österreichische Unternehmen – mit Stammsitz in Hart bei Graz und insgesamt 35 Standorten weltweit – hat sich auf die Entwicklung von flexiblen und skalierbaren Logistikkonzepten spezialisiert.

Großartiges Verhältnis zu ArbeitskollegInnen

Im Rahmen einer Probewoche erhielt Hossaini die Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Interessen unter Beweis zu stellen und das Unternehmen näher kennenzulernen. Der 19-Jährige verstand sich auf Anhieb mit Produktionsleiter Thomas Binder. „Hashem fand in unserem Unternehmen schnell Anschluss und erledigt seine Aufgaben mit großer Sorgsamkeit. Sein technisches Geschick sowie seine offene und freundliche Art sind ihm dabei von Vorteil. Wir sind sehr froh in Hashem einen wissbegierigen und aufgeschlossenen Lehrling zum Mechatronik- und Automatisierungstechniker gefunden zu haben“, so Binder.

Neben der Berufsschule besucht Hossaini den Deutschkurs B2. Er fühlt sich in Graz sehr wohl. Das liegt zum einen am großartigen Verhältnis zu seinen ArbeitskollegInnen, zum anderen am guten Einvernehmen mit seiner Betreuerin beim Stiftungspartner Team 4 Steiermark.